Ulrich Seidl

Regie von folgenden Filmen:


Regie mit Ulrich Seidl

1 bis 10 von 10 Filme von dem Regie durch "Ulrich Seidl"


FSK 0 2D

FSK 0 | Länge 90 Min. |
Erschienen am 08.12.2016
Dokumentarfilm

Die Großwildjagd als Hobby ist das Thema des neuen Films von Ulrich Seidl. In Interviews geht er dabei der Frage nach, was Menschen dazu bringt, an Jagd-Safaris teilzunehmen. Zudem lässt Seidl den Veranstalter einer solchen Safari zu Wort kommen und er begleitet einen Vater und dessen Sohn zu einem Jagdausflug nach Südafrika. In einer Art Initiationsritus soll der Sohn sein erstes Großwild erlegen.

Verleih:
Stadtkino Filmverleih
Regisseur:
Ulrich Seidl


FSK 16 2D

FSK 16 | Länge 120 Min. |
Erschienen am 03.01.2013
Drama

Die 50 jährige Teresa ist alleinerziehende Mutter und unzufrieden mit sich. Sie sehnt sich nach Liebe und einem Sexualleben, doch ihr Körper ist nicht mehr besonders in Form. Um abzuschalten, fliegt sie in den Urlaub nach Afrika. Dort treffen sie und ihre Freundinnen auf sogenannte Beachboys, die sich ihren Lebensunterhalt mit Sex verdienen. Teresa lässt sich auf einen von ihnen ein und verliebt sich. Doch sie wird schnell wieder enttäuscht.

Verleih:
Neue Visionen
Regisseur:
Ulrich Seidl
Mitwirkende:
Margarete Tiesel, Peter Kazungu, Inge Maux


FSK 16 2D

FSK 16 | Länge 114 Min. |
Erschienen am 21.03.2013
Drama

Anna Maria, die Schwester von Teresa aus "Paradies: Liebe", ist Röntgenassistentin und sucht ihr Paradies im katholischen Glauben. Ihrer Religion widmet sie ihr ganzes Leben, selbst im Urlaub geht sie mit einer Marienstatue von Tür zu Tür. Doch dann taucht ihr muslimischer Ehemann Nabil wieder auf, der jahrelang in Ägypten gelebt hat. Es entbrennt ein Kleinkrieg zwischen den Religionen und den Ehepartnern, der beide auf eine harte Probe stellt.

Verleih:
Neue Visionen
Regisseur:
Ulrich Seidl
Mitwirkende:
Maria Hofstätter, Nabil Saleh, Natalya Baranova


FSK 12 2D

FSK 12 | Länge 92 Min. |
Erschienen am 16.05.2013
Drama

Melanie ist übergewichtig und verbringt die Ferien in einem Diätcamp. Währenddessen ist ihre Mutter in Kenia und ihre Tante in christlicher Mission unterwegs. Das junge Mädchen findet schnell Freunde und gemeinsam lernen sie durch Sport und Disziplin ihren Körper zurückzugewinnen. Im Camp verliebt sich Melanie auch in den 40 Jahre älteren Arzt. Für diesen beginnt ein Kampf, da er das Mädchen begehrt, aber weiß, dass diese Liebe unmöglich ist.

Verleih:
Neue Visionen
Regisseur:
Ulrich Seidl
Mitwirkende:
Melanie Lenz, Joseph Lorenz, Michael Thomas



FSK 0 2D

FSK 0
Drama

Ein Witwer aus einem kleinem österreichischen Ort an der tschechischen Grenze sucht eine neue Ehefrau im tschechischen Nachbardorf. Die Frau gehört zu den wenigen Deutschstämmigen, die nach dem Krieg dort bleiben konnten. Die neuerworbene Freiheit lässt sie auf bessere Zeiten hoffen.


Regisseur:
Ulrich Seidel, Ulrich Seidl
Mitwirkende:
Paula Hutterová, Josef Paur, und andere Bewohner der Dörfer Langau und Safov


FSK 0 2D

FSK 0
Dokumentarfilm

Die Fotomodelle Vivian, Tanja, Lisa und Elvira präsentieren als authentische Darstellerinnen ihr wirkliches Leben als Modell.


Regisseur:
Ulrich Seidel, Ulrich Seidl
Mitwirkende:
Werner Hotzy, Oliver Ottenschläger, Alex Greinecker


FSK 16 2D

FSK 16 | Länge 120 Min. |
Erschienen am 03.01.2013
Drama

Die 50 jährige Teresa ist alleinerziehende Mutter und unzufrieden mit sich. Sie sehnt sich nach Liebe und einem Sexualleben, doch ihr Körper ist nicht mehr besonders in Form. Um abzuschalten, fliegt sie in den Urlaub nach Afrika. Dort treffen sie und ihre Freundinnen auf sogenannte Beachboys, die sich ihren Lebensunterhalt mit Sex verdienen. Teresa lässt sich auf einen von ihnen ein und verliebt sich. Doch sie wird schnell wieder enttäuscht.

Verleih:
Neue Visionen
Regisseur:
Ulrich Seidl
Mitwirkende:
Inge Maux, Peter Kazungu, Margarete Tiesel


FSK 16 2D

FSK 16 | Länge 85 Min. |
Erschienen am 04.12.2014
Dokumentarfilm

Was Menschen in ihren Kellern haben, bleibt für gewöhnlich unerkannt. Es ist der Raum, der dazu dient Sachen zu lagern oder seine Hobbys auszuleben - sei es auf anständige oder unanständige Weise. Geheimnisse, Gedanken, Möbel, Erinnerungen, Fantasien und vieles mehr sind durch steile Treppen oder schwere Türen von der Außenwelt getrennt. Ulrich Seidl lädt ein zu einer Reise in die Räume unterhalb des Alltäglichen.

Verleih:
Neue Visionen
Regisseur:
Ulrich Seidl


FSK 12 2D

FSK 12 | Länge 114 Min. |
Erschienen am 06.10.2022
Drama
Wurde noch nicht kommentiert

Im neuen Film von Ulrich Seidl dreht sich alles um den alternden Schlagersänger Richie Bravo (Michael Thomas), der seiner alten Bekanntheit hinterherjagt und dabei erkennen muss, dass er sein bisheriges Leben neu überdenken sollte. Das Drama bleibt dabei nicht all zu sehr der Schlagerszene verpflichtet, sondern bewegt sich auch in den scheinbaren Randbereichen eines ehemals erfolgreichen Schlagersängers.

Nachdem Richie Bravo den Höhepunkt seiner Karriere als Schlagerstar längst überschritten hat, zieht er sich nach Rimini zurück. Sein früherer Lebenswandel hat es ihm allerdings nicht erlaubt, Rücklagen für die Zeit nach den großen Erfolgen zu bilden. So findet sich der ehemalige Star nun in einer Rolle, in der er mit kleineren Auftritten durch die Seniorenresidenzen und abgehalfterten Schlagerclubs tingelt, um dort an seinen früheren Ruhm anzuknüpfen. Das gelingt eher spärlich, sodass er sein Einkommen mit kleineren Liebesdiensten an seinen ehemaligen, nun auch ins Alter gekommenen, weiblichen Fans etwas aufbessert.

Glücklich wird er damit nicht. Noch tiefer wird der Einschnitt in sein bisheriges Leben, als unvermittelt seine Tochter Tessa (Tessa Göttlicher) auftaucht und den ausgebliebenen Unterhalt nachfordert. Den hat Richie nämlich tatsächlich wirklich nie gezahlt.

Die Auseinandersetzung mit dem früheren Erfolg, seinem jetzigen Leben und letztlich auch mit den Forderungen seiner Tochter bringt ihn nicht nur in eine drohende Existenzkrise, sondern vor allem zu einem Umdenken. In einem schwierigen  Prozess erkennt Richie, dass sein Leben, wie er es bisher gelebt hat, so nicht weiter funktioniert. Es wird Zeit, etwas grundlegend zu ändern.

Gewürzt mit einigem unaufdringlichen Humor aber auch jeder Menge Lebensweisheiten ist Böse Spiele – Rimini im Kino ein unterhaltsamer Film, den man gut und gerne auch zweimal sehen (oder hören) kann. Nicht zu unterschlagen ist Hans-Michael Rehberg (leider 2017 verstorben), der den Vater von Richie spielt. Mit zunehmender Demenz belastet, lebt der in einem Altersheim und wird regelmäßig von Richie besucht, der jedoch nicht nur am Eigenwillen seines Vaters, sondern auch an der eigenen Existenz zu zerbrechen droht.

Nicht nur für Schlagerfans ist der Film im Kinoprogramm ein guter Tipp. Immerhin geht es hier nicht nur um schmerzfrei dahingeträllerte Schlager, sondern durchaus auch um existenzielle Fragen, die das Leben stellt.

In der Filmografie von Ulrich Seidl ist Böse Spiele - Rimini das direkte Bruderstück zu „Sparta“, der in etwa zur gleichen Zeit abgedreht wurde.

Die etwas derbe, aber zugleich fast schon zärtliche Charakterstudie des Richie Bravo mag nicht das Meisterstück von Ulrich Seidl sein, reiht sich aber gekonnt in die typische Regiearbeit des Österreichers ein.

Insgesamt ist Böse Spiele – Rimini ein gutes Stück Kino, das im Kinoprogramm all jener stehen dürfte, die nicht nur Seidls Arbeit, sondern auch die verschlungenen Wege des Lebens erleben und erkunden wollen. Dafür bietet Böse Spiele – Rimini eine gute Ausgangslage, die mit dem Bruderfilm „Sparta“ ein gutes Gegenstück in einer deutlich anderen Rollenverteilung finden dürfte.

Verleih:
Neue Visionen Filmverleih
Regisseur:
Ulrich Seidl, Veronika Franz
Mitwirkende:
Michael Thomas, Tessa Göttlicher, Hans-Michael Rehberg