Melina Benli

Filme mit Melina Benli:


Filmographie von Melina Benli

1 bis 2 von 2 Filme von der Person "Melina Benli"


FSK 0 2D

FSK 0 | Länge 87 Min. |
Erschienen am 01.12.2022
Drama
Wurde noch nicht kommentiert

Sonne – Ein Drama um Licht und Schatten

Es ist ein sicherlich nichts einfaches Thema, das die irakisch-stämmige Regisseurin Kurdwin Ayub im österreichischen Drama „Sonne“ im Verleih der Neue Visionen Filmverleih ins Kinoprogramm holt. Die Anregung für den Film holte sich Kurdwin Ayub, als sie schiitische junge Frauen sah, die vollverschleiert muslimische Lieder in englischer Sprache vortrugen. Aus diesem Erlebnis heraus entwickelte sie das Drehbuch zu „Sonne“, einem Drama um das Verstehen fremder Religionen, um Integration, Wollen, Scheitern und Missverstehen.

Dabei hätte alles so einfach sein können. Die junge Yesmin (Melina Benli) lebt in Österreich als Tochter irakischer Flüchtlinge und integriert sich dort nach bestem Wissen in das westliche Leben. Auch wenn sie konsequent Kopftuch trägt, freundet sie sich doch mit Bella (Law Wallner) und Natalie (Maya Wopienka) an. Gemeinsam leben sie ein Leben, wie es so frei nur in der jugendlichen Unbeschwertheit im freien Westen aussehen kann.

Aus Spaß verkleiden sich auch Bella und Natalie (Nati) als Muslima und nehmen mit Yesmin ein Youtobe-Video auf. Darin singen sie den R.E.M. Hit „Losing My Religion“. Das Video geht viral und damit beginnen auch die eigentlichen Schwierigkeiten der Selbstfindung der drei so unterschiedlichen Mädchen.

Während Yesmin bemüht ist, die Schere zwischen Herkunft, religiösem Bekenntnis und zukunftsorientierter Aufgeschlossenheit zu schließen, verfallen Bella und Nati mehr und mehr dem Einfluss kurdisch radikaler junger Männer. Man könnte auch meinen, Yesmin befreit sich von den Fesseln ihrer muslimischen Herkunft, während vor allem Bella zunehmend dem radikalischen kurdischen Terror zugewandt ist.

So verschieden wie die Charaktere zeigt sich hier doch auch der Wandel von Weltanschauung, Religion und Werten, der mit der Integration und dem Selbstverständnis unterschiedlichster Kulturen einhergeht.

In beachtenswerter Weise geht das Drama im Kino recht unpolitisch und unkompliziert mit der Thematik um, vermeidet Klischees, nimmt aber auch keine Rücksichten auf eingefahrene Bekenntnisse oder Meinungen zur jeweils anderen Kultur. Ebenso dramatisch wie verstörend bleibt der Streifen vor allem jenen im Gedächtnis, die bislang in klaren Schubladen zwischen westlichen Werten und muslimischem Glauben sortiert haben. Dass diese Sortierung heute nicht mehr aufgeht, zeigt der Film im Kino auf beeindruckende Weise.

Interessant dabei dürfte sein, dass „Sonne“ nicht nur das Erstlingswerk von Kurdwin Ayub ist, sondern als solches auch bei der Berlinale 2022 den Preis für den besten Erstlingsfilm einsammeln durfte.

Insofern bleibt spannend, ob wir Melina Benli, Law Wallner und Maya Wopienka in Zukunft, vielleicht auch unter der Regie von Kurdwin Ayub, im Kinoprogramm werden wiedersehen können, zumal die drei jungen Darstellerinnen keine professionellen Schauspielerinnen, sondern Laiendarsteller sind. Dank der authentischen Spielweise in einem doch recht spannungsvollen Themenumfeld fällt das aber gar nicht auf, sondern scheint dem Film „Sonne“ im Kino erst die überzeugende Authentizität zu verleihen.

Wenn dann Bella schlussendlich auch noch in einer kurdischen Terrorzelle landet, scheint das weniger erfunden, sondern eher der jugendlichen Neugier fremden Religionen gegenüber geschuldet zu sein. Im Gegensatz dazu gelingt Yesmin die Befreiung von religiösen Schranken, ohne ihre Herkunft verleugnen zu wollen.

Verleih:
Neue Visionen Filmverleih
Regisseur:
Kurdwin Ayub
Mitwirkende:
Melina Benli, Law Wallner, Maya Wopienka


FSK 12 2D

FSK 12 | Länge 87 Min. |
Erschienen am 01.12.2022
Drama
Wurde noch nicht kommentiert

Yesmin, Bella und Nati drehen, aus einer spontanen Idee heraus, ein Youtube-Video im Hijab - dabei ist nur Yesmin wirklich Kurdin. Praktisch über Nacht werden sie damit zu Berühmtheiten unter den kurdischen Muslimen. Doch der Erfolg hat Auswirkungen auf die drei Freundinnen. Während Yesmin sich ihrer kurdischen Kultur entfremdet, sind Nati und Bella immer faszinierter davon.

Verleih:
Neue Visionen Filmverleih
Regisseur:
Kurdwin Ayub
Mitwirkende:
Melina Benli, Law Wallner, Maya Wopienka