Leaning into the Wind - Andy Goldsworthy

Dokumentarfilm | Spieldauer 97 Min.



Leaning into the Wind - Andy Goldsworthy


DVD/Blu-ray kaufen: Amazon.de

FSK 0 2D

Länge 97 Min. | Erschienen am 14.12.2017
Dokumentarfilm | Piffl Medien

Der Künstler Andy Goldsworthy arbeitet im Stillen - mit der Natur, in der Natur. Er schichtet Steine, lenkt Wasser um. Seine Kunstwerke sind meist vergänglich und nur in Fotografien festgehalten. Die Dokumentation folgt dem Künstler auf seinem achtsamen Weg durch die Natur. Er preist den Bach, das Moos, die Bäume. Er setzt seinen Körper und die Elemente ein, um mittels der Kunst den großen Fragen des Lebens nachzuspüren.

Verleih:
Piffl Medien
Regisseur:
Thomas Riedelsheimer


Ähnliche Filme

Diese Filme könnten Sie auch interessieren


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
musst du angemeldet sein.


Kommentare

Insgesamt 16 Kommentar(e) vorhanden


Kommentar von wuddy1965
17.12.2017 21:00 Uhr

Hurra .... wieder mal ein Film mit Untertittel... da mir das zu anstrengend ist ein klares nein

Kommentar von semmelchen
16.12.2017 21:57 Uhr

nein kein film der mich ins kino lockt dokufilme schau ich mir wenn nur im tv an

Kommentar von EathanHunt
16.12.2017 00:48 Uhr

o ha, kein film für einen kunstbanhausen wie mich. und dafür gehen mitmenschen ins kino? hätte das eher auf arte vermutet.

Kommentar von Daan003120
15.12.2017 14:50 Uhr

Das ist ein Einschlaf.film.
Dafür bezahlen nur Leute, die zu viel übrig haben.
Regierungsmitglieder könnten sich auch dafür begeistern.

Kommentar von Frieder57
15.12.2017 00:17 Uhr

Dokumentarfilme schaue ich mir meistens im fernsehen an, aber dieser interessiert mich wirklich nicht.

Kommentar von GoldSaver
14.12.2017 05:51 Uhr

Eventuell würde ich mal in diesen Dokumentarfilm hereinschauen, aber ich würde dafür kein Geld ausgeben.

Kommentar von angie64
12.12.2017 22:40 Uhr

Die Natur ist Kunst an sich und jeder Mensch erlebt sie anders. Ob das, in dieser Doku gezeigte, wirklich Kunst ist, bezweifele ich. Vielleicht schaue ich die Doku mal im Fernsehen.

Kommentar von Andrea11
10.12.2017 10:54 Uhr

Ich kann mit der Dokumentation nicht viel anfangen. Werde ich mir nicht anschauen.

Kommentar von Steini2703
07.12.2017 11:18 Uhr

Der Trailer ist nicht so mein Ding, fürs Kino würde es bei mir ncht reichen, im TV allerdings würde ich ihn mir schon anschauen.

Kommentar von klauscamper
06.12.2017 18:55 Uhr

Es gibt viele Arten um zu lernen, die Dinge und Natur zu verstehen, aber ob man dies Kunst nennen kann oder sollte?

Kommentar von Robo73
06.12.2017 16:49 Uhr

Kunst Dokumentarfilm oder sowas...absolut nichts für mich. schau ich mir nicht an.

Kommentar von szhusky
06.12.2017 16:25 Uhr

Tja, ich bin mir noch nicht schlüssig was mir diese Dokumentation sagen will und gestehe, dass mein trivialer Geist das Ganze nicht erfassen und verarbeiten kann. Bin ja auch kein Fan von Beuys.

Kommentar von dalewilson
06.12.2017 12:13 Uhr

Nicht die Art von Kunst, die mich ins Kino locken könnte, vermutlich eher ein Film fürs Fernseh als für die große Leinwand

Kommentar von jutta2017
06.12.2017 08:02 Uhr

der Trailer hat mir zugesagt ..sehr interessant.würden den Film aber im Fernsehn ansehen

Kommentar von Linera
06.12.2017 05:20 Uhr

Manchmal sind dokumentationen ja echt gut, aber dafür geld ausgeben? Warte ich ab.

Kommentar von kelmar
05.12.2017 13:47 Uhr

tja wie gesagt ich sehe mir dokumentarfilme höchstens im fernseher an sicherlich.