Iuventa

Dokumentarfilm | Spieldauer 92 Min.



Iuventa


FSK 0 2D

Länge 92 Min. | Kinostart am 19.07.2108
Dokumentarfilm | Farbfilm

Die Besatzung der "Iuventa" hat zwischen 2015 und 2017 etwa 14.000 Menschen auf dem Mittelmeer gerettet. Instand gesetzt, unterhalten und betrieben wurde es von einer privaten Initiative. Der Verein "Jugend Rettet" finanzierte das Projekt über Crowdfunding. Doch 2017 wurde das Schiff von den italienischen Behörden festgesetzt. Damit wurde die "Iuventa" zu einem Symbol für die derzeitige europäische Flüchtlingspolitik.

Verleih:
Farbfilm
Regisseur:
Michele Cinque


Ähnliche Filme

Diese Filme könnten Sie auch interessieren


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
musst du angemeldet sein.


Kommentare

Insgesamt 17 Kommentar(e) vorhanden


Kommentar von AnnaHaeberle
20.09.2018 09:10 Uhr

Ein bewegender Fil. Ausserst sehenswert.m zu einem Thema der Zeit, den möchte ich gerne im Kino ansehen.

Kommentar von PlayAkoya
14.09.2018 18:02 Uhr

Ein sehr guter Film stellt einfach mal die harte Flüchtlingspolitik dar wie man mit dem Thema umgegangen ist!

Kommentar von Findus2000
08.09.2018 08:54 Uhr

Ein sehr interessanter Film den sich eigentlich jeder ansehen sollte der mit seinem eigenen Leben unzufrieden ist

Kommentar von Sindy83
30.08.2018 15:01 Uhr

Kann man sich ja mal im Kino Anschauen. Find ihn ganz interressant hat mich etwas neugierig gemacht

Kommentar von BenjaminKrause
29.08.2018 13:01 Uhr

Dokumentationen/Reportagen haben meiner Meinung nach nichts im Kino zu suchen! Auch wenn es ein sehr tragisches Dramatisches Thema ist! Guck ich dann im TV ggf.

Kommentar von MrTest
28.08.2018 17:19 Uhr

So einen Film werde ich mir garantiert nicht anschauen, ich brauche dieses Thema nicht auch noch im Kino.

Kommentar von catwomen44
05.08.2018 14:26 Uhr

ich intressiere mich nicht für solche dokos es toll das es so was gibt aber nicht mein fach

Kommentar von AnnaHaeberle
04.08.2018 17:37 Uhr

Interessanter sehr sehenswerter Film der die Themen unserer Zeit aufgreift.

Kommentar von Magier1972
01.08.2018 14:23 Uhr

Für DokumentationsfiLme gehe ich nicHt ins Kino; so etwas schaue ich mir vielleicht in TV AB

Kommentar von tonnus
30.07.2018 23:52 Uhr

Ich sehe mir Dokus ohnehin nicht im Kino an.Schon überhaupt nicht diese.Es ist zwar immer schön,wenn Menschen helfen,aber in diesem Falle ist es einfach so,das man 100 Menschen rettet und dadurch 1000 motiviert,diese gefährliche Reise zu beginnen.Ein sehr komplexes Thema,bei welchem die Lösung ganz woanders zu finden ist.

Kommentar von uwe54k
29.07.2018 12:52 Uhr

Die Deutschen sollten sich überlegen was für einen Quatsch sie da veranstalten. Vielleicht wollen sie die ganze Welt retten, solange bis Deutschland am Boden liegt.
Helfen bis zur Selbstzerstörung. Sowas kucke ich mir bestimmt nicht an, weder im Kino noch im Fernsehen.

Kommentar von szhusky
29.07.2018 07:23 Uhr

Soll das ein Werbefilm für illegale Migration sein und die Zuarbeit für die Schlepper?

Kommentar von dalewilson
28.07.2018 17:12 Uhr

je mehr darüber gezeigt wird, desto weniger kann man seine Augen verschließen, Menschen ertrinken und Menschen die helfen wollen werden massiv daran gehindert. Ein Film eher fürs Fernseh als fürs Kino.

Kommentar von nurichb
27.07.2018 04:47 Uhr

sehr interessanter dokumentarfilm, wenn er irgendwann im fernsehen kommt, gucke ich ihn mir bestimmt an.

Kommentar von Frieder57
25.07.2018 00:50 Uhr

Diese Leute machen zwar eine wichtige Arbeit aber ins Kino gehen würde ich für diesen Film nicht.

Kommentar von Plejaden
24.07.2018 17:00 Uhr

nein danke haben von solchen themen schon genug am hals braucht keine sau und diese leute auch keiner!!

Kommentar von Waltraud
24.07.2018 07:20 Uhr

Ich finde es wichtig, dass nicht immer nur Probleme gesehen werden, sondern auch Lösungen gesucht werden.