Ink of Yam

Dokumentarfilm | FSK 6 | Spieldauer 78 Min.



Ink of Yam


FSK 6 2D

FSK 6 | Länge 78 Min. | Erschienen am 09.05.2019
Dokumentarfilm | JIP Film und Verleih

Jeder ist im Tattoo-Studio willkommen. Die Herkunft oder die Religion sind nicht relevant. Poko und Daniel, zwei russischstämmige Tätowierer, führen eines der ältesten Tattoo-Studios in Jerusalem. Auf dem Tätowierstuhl öffnen alle ihr Herz und offenbaren ihre Geschichten: Juden, Christen, Moslems und Atheisten. So entsteht, Stück für Stück, mit jeder Geschichte, ein Abbild der Stadt Jerusalem, ihrer Bewohner und deren Konflikten.

Verleih:
JIP Film und Verleih
Regisseur:
Tom Fröhlich


Ähnliche Filme

Diese Filme könnten Sie auch interessieren


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
musst du angemeldet sein.


Kommentare

Insgesamt 6 Kommentar(e) vorhanden


Kommentar von szhusky
21.05.2019 08:05 Uhr

Ein vollkommen uninteressanter Dokumentarfilm, den ich mir noch nicht mal im Fernsehen anschauen würde.

Kommentar von Woodstock
19.05.2019 07:29 Uhr

Der Film ist genauso interessant wie ein Tag im Friseursalon, oder im Nagelstudio. Nämlich gar nicht. Es ist wohl eher ein Film der die politischen Geschehnisse wieder in den Vordergrund rücken möchte. Doch da sehe ich mir lieber die Nachrichten an als 78 Minuten im Kino zu verbringen.

Kommentar von Daan003120
16.05.2019 17:18 Uhr

Es könnte auch heissen:
Bei der Nagelpflege in Jerusalem.
So ein Film macht im Kino keinen Spass.

Kommentar von MrNiceGuy1987
16.05.2019 00:04 Uhr

Sicherlich eine thematik die einige interessieren könnte,meinen persönlichen Geschmack trifft es jedoch nicht.

Kommentar von GoldSaver
09.05.2019 15:18 Uhr

Ich denke nicht, ds ich mir je ein Tattoo stechen lassen werde, aber auf keinen Fall, werde ich mir eine Doku darüber im Kino anschauen.

Kommentar von Annasofie
01.05.2019 20:49 Uhr

Wie beim Friseur nur schmerzhafter. Ob man das verfilmen muss, nur weil das Studio in Jerusalem ist?