Helle Nächte

Drama | Spieldauer 86 Min.



Helle Nächte


DVD/Blu-ray kaufen: Amazon.de

FSK 0 2D

Länge 86 Min. | Erschienen am 10.08.2017
Drama | Deutschland/Norwegen/2017

Michael nutzt die Beerdigung seines Vaters in Norwegen als Gelegenheit, seinem 14jährigen Sohn Luis wieder näher zu kommen, zu dem er seit der Trennung von der Mutter nur sporadischen Kontakt hatte. Mit Auto und Zelt verbringen sie ein paar gemeinsame Tage. Als Luis langsam auftaut, lassen auch schlechte Laune und Streit nicht lange auf sich warten. Aber es gibt auch ein paar entspannte Momente zwischen Vater und Sohn.

Thomas Arslan meldet sich nach "Gold" mit "Helle Nächte" im Wettbewerb der Berlinale zurück, einem ruhigen Roadmovie, in dem ein Vater versucht, dem Sohn näher zu kommen. Seinen eher minimalistischen Stil hat der Filmemacher noch weiter reduziert in dieser Vater-Sohn-Geschichte, in der ein Vater (Georg Friedrich, der auch mit "Wilde Maus" im Wettbewerb 2017 war und dafür mit einem Bären ausgezeichnet wurde) nach längerer Zeit wieder den Kontakt zu seinem Teenager-Sohn (Tristan Göbel aus "Tschick") aufnimmt und ihn nach Norwegen mitnimmt, um nach der Beerdigung seines Vaters, zu dem er auch Jahre lang kein Kontakt mehr hatte, ein paar Tage mit ihm zu verbringen. Beim gemeinsamen Auto- und Camping-Trip will er ihn kennenlernen, sich entschuldigen. Irgendwann überwinden sie das Schweigen, aus Bemerkungen werden Gespräche, die schnell zu Streits werden. Nur wenige entspannte Momente erlaubt Arslan seinen zwei Protagonisten. Die meiste Zeit verbringen sie auf der Straße, wo die Kamera die Fahrersicht einnimmt und die raue, schöne Landschaft vorbeiziehen lässt. Unterlegt werden die langen Fahrten von einem ernsten elektronischen Score. Das wirkt bisweilen fast hypnotisch, hinter jeder Kurve, in der Nebelbank erwartet man etwas, vielleicht einen Unfall, weil der Vater wegen der hellen Nächte nicht schlafen kann. Aber es passiert nichts. Nur eine leise Annäherung zwischen Vater und Sohn, die sehr, sehr langsam stattfindet. Eine kurze Berührung an der Schulter, eine Umarmung fast am Ende, nachdem der Vater den Sohn während einer langen Wanderung verloren glaubte. Emotion wird heruntergespielt in dieser extrem reduzierten Geschichte. Ein bisschen Humor bringt die jugendliche, rebellische Verstocktheit des Sohnes in das Roadmovie, das so beginnt wie es endet - mit einem leeren Blick des Vaters, in den man alles und nichts hineininterpretieren kann. hai.

Verleih:
Piffl
Regisseur:
Thomas Arslan
Mitwirkende:
Georg Friedrich, Tristan Göbel, Thomas Arslan, Marie Leuenberger, Hanna Karlberg


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
musst du angemeldet sein.


Kommentare

Insgesamt 31 Kommentar(e) vorhanden


Kommentar von klauscamper
20.09.2017 15:33 Uhr

Ein sicherlich berührendes Drama, mit einer Story die man im Grunde auch in der Nachbarschaft finden könnte.

Kommentar von wuddy1965
04.09.2017 23:49 Uhr

Nach diesem Trailer bin ich unentschlossen.... mal abwarten, ob ich ihn mir anschaue

Kommentar von Plejaden
04.09.2017 22:18 Uhr

Trailer gefällt mir , werde ich mir ansehen im TV im Kino nicht.............

Kommentar von Novacuria
03.09.2017 09:21 Uhr

Das ist sicherlich ein sehenswerter Film der es lohnt sich anzuschauen. Hoffentlich kommt er auch im Fernsehen.

Kommentar von brokerp
31.08.2017 14:23 Uhr

scheint ein ganz netter film zu sein den man ansehn kann....ganz nett gemacht

Kommentar von Senator67
27.08.2017 23:16 Uhr

Trailer ist nicht schlecht und ich könnte mir vorstellen den Film im Free-TV zu sehen.

Kommentar von elbenloch
27.08.2017 15:15 Uhr

Dem Trailer nach zu urteilen, hört sich das nicht schlecht an. Ein Familiendrama kann hin und wieder schon berühren. In TV - wenn der mal da kommt - bin ich dabei.

Kommentar von neppy77
23.08.2017 10:53 Uhr

leider kein film für mich

Kommentar von jutta2017
21.08.2017 11:33 Uhr

leider nicht mein Ding............................................................

Kommentar von Magier1972
20.08.2017 14:48 Uhr

Der Trailer ist recht gut,aber ich stehe nicht so auf Dramen.Wenn er im Fernsehen mal kommt schaue ich vielleicht ihn mir an.

Kommentar von Soemu82
18.08.2017 01:02 Uhr

Hab ich noch nie gesehen. Wer weiss vieleicht komm ich noch dazu. Hoffe der ist gut.

Kommentar von EathanHunt
17.08.2017 18:02 Uhr

Ich stehe mehr auf poppkornkino - das ist für michkeinfilm um ins kino zu gehen...

Kommentar von engelchen
15.08.2017 19:50 Uhr

absolut nicht meins.................................................................................................

Kommentar von Daan003120
14.08.2017 17:42 Uhr

Man kan es sich angucken...
Aber.....es nicht so berauschend.
Der Weg bis zum Kino , falls er länger dauert, wird den Besuch wahrscheinlich verhindern.
Ich möchte kein Geld für diesen Film ausgeben.

Kommentar von Daan003120
14.08.2017 17:40 Uhr

Man kan es sich angucken...
Aber.....es nicht so berauschend.
Der Weg bis zum Kino , falls er länger dauert, wird den Besuch wahrscheinlich verhindern.
Ich möchte kein Geld für diesen Film ausgeben.

Kommentar von BenjaminKrause
13.08.2017 19:31 Uhr

nicht so meins .....

Kommentar von MHSommer
11.08.2017 09:17 Uhr

Alein der trailer ist zum kotzen wer denkt sich so einen mist aus

Kommentar von Robo73
11.08.2017 08:22 Uhr

klingt für mich nach 86 Minuten totaler Langeweile. definitiv nichts für mich.

Kommentar von nurichb
06.08.2017 06:57 Uhr

wieder mal ein drama, ich wäre schon fast beim trailer eingeschlafen, kein film für mich.

Kommentar von Beaslie99
03.08.2017 09:47 Uhr

Das Leben ist Drama genug, das muß ich mir nicht noch im Kino oder Fernseher anschauen

Kommentar von reihwie
02.08.2017 13:15 Uhr

Helle Nächte
Schöne Landschaft aber trotzdem werde ich den Film im Kino nicht ansehen .

Kommentar von szhusky
23.07.2017 00:17 Uhr

Ein nicht überzeugendes Drama, welches ich mit noch nicht einmal im Fernsehen ansehen würde.

Kommentar von Andrea11
20.07.2017 08:31 Uhr

Der Trailer ist super. Eine tolle Landschaft. Den Film werde ich mir ansehen.

Kommentar von pidder
18.07.2017 15:34 Uhr

ich muss gestehen, dass mir der Trailer zumindest halbwegs gefallen hat, aber das genügt nicht, das Geld fürs Kino auszugeben.

Kommentar von Sunshine-Boy
15.07.2017 00:44 Uhr

Finde ich jetzt von der Art her nicht so wirklich gut, aber die Geschmäcker sind ja verschieden...

Kommentar von Steini2703
14.07.2017 16:59 Uhr

Helle Nächte ist ein Drama aus Deutschland - Norwegen. Der Trailer scheint nicht schlecht zu sein, aber da Dramen nciht so für mich sind. würde ich mir diesen Film nicht anschauen.

Kommentar von GoldSaver
14.07.2017 05:42 Uhr

Scheinbar stehen wirklich viele Menschen auf Drama, ich gehöre aber NICHT dazu.

Kommentar von NagaPadoha
12.07.2017 21:30 Uhr

Ich mag solche leisen, ruhigen, melancholischen Filme und die norwegischen Landschaften sind toll.

Kommentar von angie64
09.07.2017 10:02 Uhr

Ja, der Trailer hat einen wirklich runter gezogen. Ich würde mir den Film auch im Fernsehen nicht anschauen.

Kommentar von Speedy-Nic
08.07.2017 07:27 Uhr

ich habe das Gefühl das der Film einen eher depremiert zurücklässt, darauf kann ich verzichten.

Kommentar von kelmar
08.07.2017 05:52 Uhr

dramen sind leider grunsätzlich nicht für mich................................