Die Liebe frisst das Leben (OV)

Dokumentarfilm | FSK 12 | Spieldauer 96 Min.



Die Liebe frisst das Leben (OV)


FSK 12 2D

FSK 12 | Länge 96 Min.

Tobias Gruben war so etwas wie der deutsche Nick Cave - düster, schwermütig und abgründig.

Seine Bands "Cyan Revue" und "Die Erde" existierten nur für kurze Zeit - aber sie beeinflußten die Musikszene nachhaltig. 1996 verstarb Gruben, der heroinabhängig war. Heute beziehen sich Bands wie "Messer" und "Isolation Berlin" auf ihn. Mit ihnen und dem Schauspieler Tom Schilling gehen die Filmemacher auf Spurensuche: Was bleibt von Tobias Gruben?

Verleih:
mindjazz pictures
Regisseur:
Oliver Schwabe

Alle Bilder zu "Die Liebe frisst das Leben (OV)":

Ähnliche Filme

Diese Filme könnten Sie auch interessieren


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
musst du angemeldet sein.


Kommentare

Insgesamt 1 Kommentar(e) vorhanden


Kommentar von Magier1972
07.11.2020 17:07 Uhr

Ich habe von dem Musiker dem Musiker Tobias Gruben noch nichts gehört und die Musik der er machte kenne ich nicht. Ich würde mir den Film interessehalber im TV anschauen, aber ins Kino gehe ich dafür nicht.