Die Herbstzeitlosen

Komödie/Drama | Spieldauer 90 Min.



Zu diesem Film ist leider
kein Trailer verfügbar.


Die Herbstzeitlosen


DVD/Blu-ray kaufen: Amazon.de

FSK 0 2D

Länge 90 Min. | Erschienen am 29.03.2007
Komödie/Drama | Schweiz/2006

Martha (Stephanie Glaser) trägt schwer am Tod ihres Mannes. Freudlos dümpelt auch ihr Tante-Emma-Laden im Emmentaler Dorf Trub vor sich hin. Den würde ihr Sohn Walter (Hanspeter Müller), der wenig heilige Dorfpfarrer, gerne für seine Bibelgruppe nutzen. Aber die quirlige Lisi (Heidi Maria Glössner) kämpft gegen Marthas Resignation an und hilft, ihren lang gehegten Traum zu verwirklichen: Eine Dessous-Boutique. Doch der sündige Reizwäschetempel sorgt für Entsetzen in der scheinheiligen Gemeinde, die auf die Barrikaden geht. Der Sensationserfolg aus dem Schweizer Kino ist eine "Best Ager"-Komödie um Lebensfrust, -lust und Träume, die verlogene bürgerliche Konzepte von Tradition und Sitte gehörig durcheinanderwirbelt. Heiter, wie aus dem Leben geschnitten und mit einem Schuss Tragik.

Diese "Best Ager" sind nicht zu (s)toppen: Vier unternehmungslustige Ladys bringen mit einer "Lingerie-Boutique" das verschlafene Dorfleben im schweizerischen Trub auf Trab. Eigentlich ist im Schweizer Emmental die Welt noch in Ordnung. Jeder kennt jeden, alles geht seinen Gang, Veränderungen sind nicht erwünscht, an Regeln wird nicht gerüttelt. Ausgerechnet in diesem Hort an Tradition sorgen vier rüstige Damen für Aufruhr. Die 80-jährige Martha möchte am liebsten sterben, um beim geliebten Mann zu sein. Doch Gevatter Tod lässt sich nicht blicken, also heißt es weiterleben. Als der örtliche Männerchor ihr eine alte Fahne zur reparieren gibt, fährt die gelernte Schneiderin mit ihren Freundinnen ins ferne Bern, um Stoff zu kaufen. Und da entdeckt sie plötzlich Seide, Samt und feine Spitzen und erinnert sich an ihren Jugendtraum - eine eigene Dessous-Boutique auf den Champs Elysées. Nur die quicke Lisi, einst nach Amerika ausgewandert, unterstützt sie von Anfang an in ihren Plänen. Martha näht eifrig nachts an Corsagen und heißen Höschen, gemeinsam räumt das Duo den miefigen Tante-Emma-Laden aus und hängt schicke Underwear ins Schaufenster. Entsetzen bei den bodenständigen Mannsbildern, allen voran Marthas Sohn und Dorfpfarrer, der den Raum lieber für seine Bibelgruppe hätte als für Büstenhalter. Der Haussegen hängt schief und in einem Wutanfall entsorgt der gar nicht so heilige Mann das sündige Zeug im Altkleider-Container. Das bringt das Fass zum Überlaufen. Diese charmante und mit Witz unterhaltende Komödie aus der Schweiz punktet mit vier Hauptdarstellerinnen unter Führung von Stephanie Glaser, die eine zeitgemäße Botschaft fröhlich verkünden - es ist nie zu spät, sein Wünsche in die Wirklichkeit umzusetzen, auch wenn es (jedenfalls im Film) etwas dauert, bis die Silver-Generation sich sammelt und zum Angriff bläst. Diese Rebellinnen im rustikalen Rock lassen sich nicht mehr abschieben und herumkommandieren, pfeifen auf den guten Ruf. Ob sie nun wie Witwe Martha endlich ihren eigenen Weg gehen oder wie die anderen Freundinnen sich von der Bevormundung im Altersheim befreien oder vom autoritären Gatten und geldgierigen Sohn oder schon immer mit der Moral auf Kriegsfuß standen. Der Trubel in Trub zeigt eine positive Perspektive samt Frühlingsgefühlen, "the wind of change" bläst in den letzten Winkel und beweist, dass das Leben auch mit 80 Jahren noch lange nicht vorbei ist. Im Gegenteil, für manche fängt es da erst an. mk.

Verleih:
X Verleih
Regisseur:
Bettina Oberli
Mitwirkende:
Stephanie Glaser (Martha Jost), Annemarie Düringer (Frieda Eggenschwyler), Heidi Maria Glössner (Lisi Bigler), Monica Gubser (Hanni Bieri), Hanspeter Müller-Drossaart (Walter Jost)