Aretha Franklin: Amazing Grace

Dokumentarfilm | FSK o.A. | Spieldauer 89 Min.



Aretha Franklin: Amazing Grace


FSK 0 2D

Länge 89 Min. |
Erschienen am 28.11.2019
Dokumentarfilm

1972: Aretha Franklin ist auf dem Höhepunkt ihrer Karriere. Nach 20 Alben möchte die Queen of Soul zu ihren Wurzeln zurückkehren. Kurzerhand gibt sie in der Missionary Baptist Church ein Konzert. Die Aufnahme dieses Konzertes ist auf dem Album "Amazing Grace" festgehalten. Bis heute ist es das meistverkaufte Gospelalbum. Die Aufnahmen von diesem Konzert wurden nie öffentlich gezeigt - jetzt, nach 47 Jahren, sind sie auf der Leinwand zu sehen.

Verleih:
Weltkino Filmverleih
Regisseur:
Sydney Pollack, Alan Elliott


Ähnliche Filme

Diese Filme könnten Sie auch interessieren


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
musst du angemeldet sein.


Kommentare

Insgesamt 8 Kommentar(e) vorhanden


Kommentar von GoldSaver
08.12.2019 01:09 Uhr

Mein Fall ist der FIlm nicht, besonders nicht für einen Kinobesuch.

ABer Geschmäcke sind ja verschieden.

Kommentar von wuddy1965
07.12.2019 10:41 Uhr

eine großartige Stimme die leider auch schon verstummt ist..die Biografie ist toll gemacht

Kommentar von wuddy1965
07.12.2019 10:40 Uhr

eine großartige Stimme die leider auch schon verstummt ist..die Biografie ist toll gemacht

Kommentar von wuddy1965
07.12.2019 10:34 Uhr

eine großartige Stimme die leider auch schon verstummt ist..die Biografie ist toll gemacht

Kommentar von wuddy1965
07.12.2019 10:33 Uhr

eine großartige Stimme die leider auch schon verstummt ist..die Biografie ist toll gemacht

Kommentar von szhusky
07.12.2019 09:27 Uhr

Eine der fantstischsten Soulstimmen, die die Welt je hatte. Aretha war einfach sensationel.

Kommentar von Aleera
21.11.2019 03:35 Uhr

Eine Hommage an eine ganz große Ausnahmekünstlerin. Nicht nur Dokumentationen sondern tolle Einblicke hinter die Kulissen mit bisher unveröffentlichten Szenen

Kommentar von Annasofie
13.11.2019 19:01 Uhr

Wieder einmal ein Musikfilm. Aus einer Zeit, in der es noch Musiklegenden gab.